Kerze selber machen Holzdoch

Kerze selber machen mit Holzdocht

Kerzen aus Wachsresten selber machen ist kein Hexenwerk und Knisterkerzen – die mit dem Holzdocht – sind sogar besonders einfach.  Hier gibt es alle infos und geniale Tricks für wundervolle DIY Knisterkerzen.

Es funktioniert – das ist ja so cool.
Aber ich fange am besten von vorne an …

Ich habe schon früher versucht, Kerzen selber zu machen. Dabei bin ich oft  über 2 Probleme gestolpert.
Zum einen hatte ich keinen Docht da und musste den erst irgendwie besorgen und dann war es auch noch irgendwie die falsche Sorte.   Dann fand ich es unheimlich kompliziert, den Docht mittig zu positionieren und er ist er mir, trotz der feinen Tipps der Online Tutorials, doch beim Gießen des Wachses abgehauen.

Na klar gibt es eine Lösung für beide Probleme: Holzdocht und Gummiband – das Problemlöser Duo für DIY Kerzen.
Diese tollen Kerzen mit Holzdocht heißen übrigens Knister-Kerzen und sie machen Ihrem Namen alle Ehre. Man kann sie auch kaufen – aber preiswert sind sie dann nicht (was ich – nebenbei gesagt – völlig ok finde, wenn es Handarbeit ist). 

Das spannende an der Knisterkerze

Kerze selber machen Knisterkerze

Ich sag es gleich vorweg – so eine Knisterkerze ist ein Diva.

Die eine brennt an einem Tag eher zögerlich und geht vielleicht sogar wieder aus. Am nächsten Tag brennt sie wieder mit sehr großer Flamme. Ich persönlich mag diese kleinen Diven trotzdem. Ich finde es nicht schlimm, wenn ich die zwischendurch mal neu anzünden muss und und ich mag es auch, wenn sie mal einen Tag nur mit sehr kleiner Flamme brennen. Mir gefällt auch der Duft vom verbrannten Holz – aber wer erwartet, dass der Holzdocht ein zu eins wie ein normalen Docht funktioniert, wird sicher nicht zufrieden sein.

Vor allem gefällt mir, dass ich von den Knisterkerzen lange etwas habe. Ich habe den Eindruck, dass die viel länger halten. Das kommt eventuell dadurch, dass sie an manchen Tagen eher zögerlich brennen. Das ist ja genau der Reiz dieser kleinen Diven.

Du hast schon alles da - wirklich

Kerze selber machen mit Holzdocht
Eigentlich hat man alles was man für eine Knisterkerze braucht schon daheim. Ein Holzstäbchen findet sich immer irgendwo – spätestens beim Eis essen …
Wachsreste hat man auch oft mehr als genug zuhause – oder etwa nicht?
… und dann braucht man noch etwas Olivenöl und ein geeignetes Gefäß – das war es schon.
Ob Du die Kerze in einer leeren Blechdose, einem Glas oder – wie hier – in einer Tasse gießt ist ja völlig egal. Du kannst nutzen was immer Dir gefällt.
Ich mag die Idee mit der Tasse auch sehr gerne. Ich finde das ist so eine wunderschönes Wichtelgeschenk – oder nicht?

Einfach selber machen

Kerze selber machen Holzdocht

Was ich besonders mag an den Knisterkerzen, ist die lange “Laufzeit”. Bei meinen Adventskranz Ideen war auch eine Variante mit den kleinen Knister Diven und die hat tatsächlich in diesen winzigen Gläschen die komplette Adventszeit gehalten. Das fand ich natürlich super und deshalb wird dieser Adventskranz tatsächlich ein Dauerbrenner bei mir werden. Was für ein witziges Wortspiel …

Das brauchst Du für Deine DIY Knisterkerze

Kerze selber machen Knisterkerze

Man braucht

  • ein leeres geeignetes Gefäß. Das kann eine Tasse oder eine Dose sein – oder ein dickwandiges (feuerfestes) Glas
  • Wachsreste oder Wachsflocken
  • einen Holzstiel (je breiter desto besser)
  • Olivenöl
  • 2 Gummibänder

Das Wachs wird im Wasserbad geschmolzen. Am besten nutzt Ihr dafür einen leere Blechdose.

Wer mag, kann auch Duftöle hinzu fügen. Ich hab mal mit Blüten und Gewürzen experimentiert – das hat aber gar nicht geklappt. Man braucht wirklich viel Aroma, um Kerzenwachs zum duften zu bringen.

Tipps und Tricks DIY Knisterkerze

Kerze selber machen Knisterkerze

Den Holzdocht musst Du mehrere Stunden in Öl tränken. je länger, desto besser – mindestens 24 Stunden. Ich lasse meine Holzstiele inzwischen sogar wirklich mehrere Tage in Olivenöl einweichen.

Ich habe extra einen Vergleichstest mit Kokosöl (erwärmt), Sonnenblumenöl, Lampenöl und Olivenöl gemacht. Der Testsieger war eindeutig Olivenöl – also ist das meine Empfehlung.

Gut, dass das Lampenöl nicht der Testsieger war. Das mag ich nämlich gar nicht, weil es für Kleinkinder und Tiere sehr gefährlich sein kann. (wollte ich nur mal los werden)

Zusätzlich habe ich verschiedene Holzdochte getestet. Je breiter der Docht, desto besser brennt die Kerze später. Auf den Bildern sind teilweise noch schmalere Holzdochte zu sehen. Inzwischen bin ich aber auf die ganz breiten Holzspatel umgestiegen – solche, die man in der Arztpraxis zum Aaaaa  verwendet.

Und dann habe ich da noch nen simplen Trick, damit der Spatel beim Eingießen vom Wachs dort bleibt, wo er sein soll…

Es ist so einfach. Zwei simple Gummibänder um das Gefäß machen. Dann die Bänder solange verschieben, bis sie schön mittig sind. Den Spatel steckst Du nach dem Ölbad dazwischen und die Bändchen halten ihn da fest.

Es funktioniert

Kerze selber machen Holzdocht

Es ist unglaublich. Warum habe ich das nicht schon vorher probiert?

Die allerschönsten Kerzen habe ich tatsächlich selber gemacht. Mit einem Holzstiel und aus Wachsresten. Die funktionieren tatsächlich super und dann knistern die auch noch ganz leise beim Abbrennen. Das ist so wunderbar romantisch.

Das allerbeste ist – ich brauch jetzt Holzstiele … seeehr viele Holzstiele. Das heißt, ich darf Unmengen von Eis essen – oder?

Step by Step Anletiung

Kerze selber machen Knisterkerze

Hier noch mal die Liste der Zutaten:

  • Gefäß
  • Wachsreste oder Wachsflocken
  • Holzstiel (je breiter desto besser)
  • Olivenöl

 

Kerze selber machen Knisterkerze

Den Holzdocht musst Du mehrere Stunden in Öl tränken. je länger, desto besser – mindestens 24 Stunden.  Je breiter der Docht, desto besser brennt die Kerze später.

Kerze selber machen Holzdocht
Ich sammle die Wachsreste immer in einer Blechdose. Wenn ich flüssiges Wachs brauche, dann schmelze ich das Wachs langsam im Wasserbad auf dem Herd.
Dafür muss das Wasser nur köcheln und es geht eigentlich auch relativ schnell.
 
Direkt im Gefäß schmelzen habe ich probiert und würde das nie wieder machen. Das Gefäß war über und über mit Wachspritzern überzogen.
Kerze selber machen Knisterkerze

Jetzt kommt mein ganz großer Trick zur mittigen Positionierung des Holzdochtes.

Man sieht es – oder? falls nicht, guck noch mal oben – da hab ich es extra beschrieben.

 

Kerze selber machen Holzdocht

Das im Wasserbad geschmolzene Wachs vorsichtig und langsam in das Gefäß gießen. Das ist wichtig, weil das Wachs doch schnell mal spritzt.

Wenn das Wachs fest ist, kannst Du den Holzdocht mit einem Seitenschneider auf ca. 1 cm über dem Wachs einkürzen. Der Krater, der sich jetzt gebildet hat, ist kein Problem.

Den füllst Du einfach noch mal mit flüssigem Wachs auf und zwar so, dass der Holzdocht noch 2-3 mm raus guckt.

Kerze selber machen Knisterkerze

Das war es auch schon.

Ganz ehrlich – es ist wirklich wenig Aufwand und in meinem Fall hat es keinen Cent gekostet, weil ich alles da hatte.

Natürlich werde ich auch noch mit Duftvarianten und echtem Bienenwachs experimentieren. Aber erst mal gibt es das große Reste Upcycling.

Kerze selber machen Knisterkerze

78 Meinungen zu “Kerze selber machen mit Holzdocht

  1. Hallo Wiebke, ich habe es mit Teelichtbehältern aus Glas versucht, hat super geklappt, brennt, aber wenn das Wachs flüssig ist fallen die Holzdochte um und ersaufen 😳. Hast du eine Idee, was ich anders machen kann? LG Elisabeth

    1. Hallo liebe Elisabeth,
      uih – das ist bei mir noch nie passiert. Hast Du ein spezielles Wachs verwendet (Raps oder Soja)? 🤔
      Evtl. ist das Größenverhältnis Holzspatel (und damit Größe der Flamme) zum Glasdurchmesser ungünstig.
      Oder der Holzspatel ragt zu lang über das Wachs hinaus – 2 bis 3 mmm sind reichlich. Anderenfalls wird die Flamme zu groß.
      Du kannst mir gerne über Instagram mal ein Bild zukommen lassen. Vielleicht kommen wir so der Ursache auf die Spur.
      Das würde mich ja jetzt auch sehr interessieren.
      Auf jeden Fall ganz lieben Dank für Deinen Kommentar 💙💙💙
      Ganz liebe Grüße Wiebke

  2. Hallo ihr lieben.
    Ich habe gestern die Kerze ausprobiert. Habe ein Spachtel in Olivenöl fast 2 Tage eingeweicht. Die Kerze brennt super aber leider knistert sie nicht. Was hab ich wohl falsch gemacht?
    Könnt ihr mir weiterhelfen… Bin total traurig.

    1. Hallo liebe Steffi,
      also – ich mache diesen Blog ganz alleine aber vielleicht hilft mir mein Hund Juli oder meine Katze Yoda mal mit der Antwort 😉😃💙
      Ja, so verhalten sich diese Knister Kerzen Diven.
      Tatsächlich brennen die ganz breiten Spatel sehr zuverlässig – knistern aber offenbar weniger, als schmalere etwas dickere Spatel (Eisstäbchen)
      Allerdings kann sich das im Laufe der Zeit ändern. Das hängt mMn auch vom Holz selber ab (Holzsorte, Dichte Restfeuchte) – Holz im Kamin knistert ja auch nicht immer gleich.
      Also wenn Du die Kerze gestern ausprobiert hast und sie knistert nicht sofort, heißt es nicht, dass sie es morgen nicht dafür um so mehr tut.
      Bleib einfach dran und probier auch mal einen anderen Docht aus.
      Liebe Grüße und ich drücke die Daumen, dass die kleine Knister Kerzen Diva sich noch zum Knistern entschließt 💙
      Wiebke (ach so und Juli und Yoda)

      1. Liebe Wiebke, bei mir fällt der Docht um, wenn das Wachs schmilzt 😱
        Ich habe es mit Teelichtgläsern gemacht und war total begeistert, bis das Wachs geschmolzen ist.

    2. Habt Ihr schon einmal versucht die Holzspatel vor dem Einlegen im Olivenöl, eine Zeit lang ins Tiefkühlfach zu legen?
      Sie könnten dort etwas Flüssigkeit saugen, welche dann beim abbrennen im heißen Öl/Wachs knistert.
      Die Eisstäbchen haben ja sicher von der Eisproduktion auch etwas Flüssigkeit drinnen.

      Liebe Grüße und viel Erfolg, Ronny. 😉

  3. Hi Wiebke,
    Ich habe mir eben die ganzen Kommentare durchgelesen und wollte fragen, ob du schon herausgefunden hast, welche Holzdochte am besten brennen und ob es andere Dinge gibt, die man beachten muss.

    Ich freue mich auf deine Antwort!

    1. Hallo liebe Hannah,
      ich glaube es wird Zeit, dass ich der Frage nach dem richtigen Holzspatel einen kompletten Absatz widme 😉😃
      Fakt ist – die Zungenspatel (also sehr breit und sehr dünn) brennen am zuverlässigsten und am besten.
      Etwas schmalere aber dickere Stäbchen (Eisstäbchen) verhalten sich beim Brennen wie eine Diva – dafür knistern sie schöner.
      Viel Spaß beim Experimentieren 💙
      Wiebke

      1. Hallo. Vielen Dank für diese tolle Anleitung. Ich habe es heute das erste mal getestet. Es hat wirklich gut geklappt. Ich habe versucht den flüssigen Wachs mit Lebensmittelfarbe einzufärben. Leider hat es weder mit Farbpulver noch mit gelartiger Feäarbe funktioniert. Hast du einen Tip für mich wie ich Wachs einfärben kann? Viele Grüße Stefanie

  4. Haha, habe bevor ich auf deine Seite gestoßen bin, mich auch im Kerzenselbermachen versucht. Und jetzt weiß ich auch, warum der Holzdocht bei mir nicht funktioniert hat 🤦🏻‍♀️. Hab ich nicht in Öl getränkt, weil ich mir eingebildet habe, das Wachs im Glas zieht auch so ein, wenn es flüssig ist 🤗. Jetzt weiß ich es besser und lege die Holzdochte in Öl ein.

  5. Hallöchen,
    habe mit gekauften, jedoch nicht eingelegten o.ä. Holzflachdochten genau das gemacht was du gesagt hat, sprich in Olivenöl eingelegt – die Flamme war sehr klein und hat mir optisch nicht so gut gefallen, hatte eine sehr große Kerze, aber es hat wunderschön genistert *_* !!!
    Habe im zweiten Anlauf die Dochte nicht nur mit Olivenöl eingelegt, sondern anschließend auch im Wachs “mitgekocht” wie ich es auf einer anderen Seite gelesen habe, und habe zwei Holzdochte zusammengewachst und habe dann quasi einen Doppeldocht verwendet.
    Jetzt ist nicht nur die Flamme schön groß, sondern es knistert doppelt und sieht sehr lebendig aus. Die Kerze brennt wunderschön ab. Werde jetzt in Serienproduktion gehen! Danke für deinen tollen Input!

  6. Huhu Wiebke,

    habe Deine zauberhafte Idee auch umgesetzt und mir so eine schöne Knisterkerze gemacht. Zum Testen erstmal nur eine aber die war ein voller Erfolg! Ich habe ein großes Eisstäbchen genommen (so eins, mit dem der Doc die Zunge runter drückt, wenn man Aaaaah sagen soll). Habe das weit über eine Woche, wenn nicht sogar zwei, im günstigen Olivenöl ausm Discounter eingelegt. Die Flamme ist zwar winzig, dafür knistert sie ohne Ende. Sooooo schön! Liebsten Dank fürs Teilen Deiner Idee! Da werde ich demnächst wohl mal in Serienproduktion gehen. Es gibt ja immer eine Gelegenheit für kleine Geschenke und so eine besondere Kerze kommt garantiert super an.

    Herzliche Grüße
    Dini

  7. Hallo, das ist eine tolle Idee, die ich auf alle Fälle ausprobieren werde! Spontan kam mir die Idee, in Olivenöl eingelegte Zimtstangen als Docht zu nehmen, hast du das schon mal ausprobiert? Vielleicht eher zur Weihnachtszeit passend, weil man hier wahrscheinlich gleich den Duft mit dabei hat – wenn es funktioniert…
    Viele Grüße!

    1. Ich habe es schon mal probiert, und wurde leider enttäuscht, da die Zimtstange abbrannte und zwar mit viel Gestank, vielleicht hast du mehr Glück 🙂
      Andere Möglichkeit: den Holzdocht in Duftöl einzulegen oder dem Olivenöl Zimt hinzuzumischen, mehrere Tage stehen lassen, funktioniert super gut und bringt eine zusätzliche Dutfnote zum Wachs!

  8. Hallo zusammen,
    experimentiere mit Kerzen jetzt seit ca. 1 Jahr. Nicht sehr intensiv aber stetig 😉
    Die Holzdochte haben meine Aufmerksamkeit geweckt und ich habe versucht mal festzustellen, was so alles geht (immer unter der Voraussetzung des “Einweichens” in Olivenöl.

    Eisstiele (Holzart ?) – brennen recht gut und machen “ab und an” auch eine schöne Flamme – knistern habe ich weniger vernommen – Problem war bei den konischen, dass diese aufgehört haben zu brennen in der Mitte.

    Schaschlikspiesse (Bambus) – einzeln sehr schwierig, aber wenn man 4 oder 5 zusammen als Docht nimmt – war das anzünden sehr gut – und auch die Flammenbildung ausreichend – Knistern nur sehr rudimentär.

    Balsaholzstäbchen – anbrennen recht gut – Flamme sehr klein und wandernd auf dem Docht – Knistern kaum zu vernehmen.

    Kieferstab 0,8 mm – war mal ein Versuch – sehr schönes Flammenbild (allerdings braucht man Geduld bis das Stäbchen vernünftig durchzündelt) – Knistern so gut wie nix.

    Werde noch weiter testen und mir auch die klassischen Holzdochte holen – sicher ist knistern nett, habe aber auch den Vorteil des Holzes gegenüber den Dochten geschätzt (bedeutend einfachere Installation in der Kerze. Allerdings ist mir bei den Holzdochten noch aufgefallen, dass alleinstehende Kerzen (sprich ohne Gefäss) dazu neigen am Rand durchzuschmelzen und das macht Feuerchen und letztendlich neuer Restwachs 🙂

    Schönes WE
    Gruss Stefan

  9. Hallo, ich war sehr vorschnell und habe 10 Kerzen aus Wachsresten gegossen. Leider hat nicht eine einzige gebrannt. Ich war sehr enttäuscht und habe sie nochmal geschmolzen und richtige Dochte benutzt. Ich hoffe, es funktioniert damit.

    1. Bei mir das gleiche…
      Werde wohl ein Loch neben dem Holzdocht bohren und einen normalen Docht reinstecken. Mal sehen was daraus wird. 😉

      1. Hallo liebe Steffi,
        hast Du auch so viele Kerzen gemacht?
        Verrate doch gerne noch, welches Wachs, welches Öl und wie lange Du die Holzdochte eingeweicht hast.
        Ich bin da wirklich auf der Suche nach der perfekten Lösung und ich drücke die Daumen für Deine Rettungsaktion.
        LG Wiebke

    2. Hallo liebe Daniela,
      das tut mir ja richtig leid.
      Mich hätte jetzt mega interessiert, woran das liegen könnte. Was Du für Wachs verwendet hast und welche Dochte, welches Öl und wie lange eingeweicht.
      Falls Du noch die Geduld hast wäre es schön, wenn Du das kurz ergänzen würdest. Wir können dadurch alle nur einer besseren Lösung näher kommen.
      Danke schön,
      Wiebke

    3. Habe eine Kerze ausprobiert, brennt und knistert seit 4 Tagen, ohne “diva” Gehabe, hab die eisstiele ca 1 wo eingeweicht,ich finde es super😉

      1. Hallo liebe Bigit,
        na da freue ich mich jetzt ganz besonders. So lieb von Dir 😘, dass Du die gute Erfahrung mit uns teilst und ich meinen Glauben an die Knisterkerze nicht verlieren muss.
        Bei mir brennen die auch immer und es scheint sich zu lohnen, die Stiele wirklich lange baden zu lassen.
        Hab einen schönen Abend 💙
        LG Wiebke

  10. Moin,
    ich habe es als Docht mit Streichholzresten (von den 7,5 cm langen) ausprobiert und das hat funktioniert. Das Knistern war so lala. Das nächste Mal probiere ich es mit in Olivenöl einweichen über mehrere Tage. Statt nur über Nacht in Sonnenblumenöl. Danke für den Hinweis.

    1. Hallo, ich mache schon seit einigen Jahren Kerzen mit normalen Dochten und habe es dieses Jahr mal mit gekauften Holzdochten probiert. Ich habe sie nicht in Öl eingelegt und sie brennen prima. Aber egal, wie kurz ich sie abschneide, sie rufen sehr stark. Hat jemand dazu eine Idee?

  11. Hallo liebe Kerzenfee,
    Ich bin gerade via pinterest über diese Idee gestolpert und finde es richtig schön als Geschenkidee!
    Ich frage mich gerade, ob man eventuell auch diese Stäbchen von den Duftdingern nehmen kann? Weißt du, was ich meine? Die Gläser mit dem Duftöl in die man diese Holzstäbchen steckt… wenn das Glas leer ist, tauscht man normalerweise die Stäbchen gegen frische und die sind dann ja mit dem Duftöl vollgesogen. Ich könnte mir vorstellen, dass man die so recyclen könnte 🤔 Wiedergeburt als Knisterkerzengeschenk 😄🕯
    Liebe Grüße, Lene

    1. Hi liebe Lene,
      ich habe ja mal mit verschiedenen Holzstäbchen probiert. Das Ergebnis war: je breiter der Spatel desto besser 👍.
      Ein rundes Holzstäbchen (Zahnstocher) hat überhaupt gar nicht funktioniert 😒.
      Evtl. könnte man mehrere runde Stäbchen bündeln – vielleicht probierst Du das mal.

      LG Wiebke

  12. Hallo Wiebke, hast du auch mal mit anderen ausprobiert ob die Kerzen knistern? Ich möchte jetzt auch mehrere Kerzen machen und verschenken, allerdings ungern mit dem guten teuren Olivenöl. Habe mal Rapsöl gekauft aber traue mich nicht es anzuwenden, sollten die Kerzen danach gar nicht so toll knistern und ich mach meinen Freunden leere Versprechungen. 🙂
    Liebe Grüße
    Lari

    1. Hi liebe Lari,
      ja genau – das hatte ich probiert und in meinem Vergleich hat Olivenöl am besten funktioniert.
      Ich hab relativ günstiges Öl aus dem Discounter verwendet – kommt ja nicht auf den Geschmack an.😉
      Ich hab auch schon mal eine Knisterkerze verschenkt, die erst nicht gebrannt hat und am nächsten Tag brannte sie recht hell.
      Es sind und bleiben Diven 😉🙄😊💙

      LG Wiebke

  13. Hallo Wiebke,
    Ich habe letztes Jahr schon einmal Knisterkerzen gemacht. Dafür hatte mir eine Kollegin schon fertige Holdochte inkl Halterung geschenkt.
    Ich habe sie über Nacht in Olivenöl eingeweicht und dann meine Kerzen gemacht. Hat alles soweit super funktioniert, nur leider kam es beim Abbrennen der Kerzen zu einer sehr starken Russ- und Rauchentwicklung. So kann ich die Kerzen leider nicht nochmal machen. Hast du eine Idee was falsch gelaufen sein könnte?
    Liebe Grüße

    1. Hallo,
      das hatte ich noch nicht. Bei mir war mal die Flamme recht groß – da war der Holzdocht zu lang.
      Hab ihn gekürzt und dann war alles ok.
      Inzwischen denke ich, dass über Nacht zu kurz sein könnte. Kann es aber nicht genau sagen, weil bei mir immer alle Kerzen funktionieren.

      LG Wiebke

  14. Hallo Wiebke.Erst mal wünsche ich Dir ein tolles 2021 aber vor allem Gesundheit.
    Danke Dir für das super Tutorial mit den Knisterkerzen.Ich habe da immer noch so meine Probleme.
    Ich benutze diese kleinen Ständer und einen Holzdocht,wobei Eisstiele bei mir gar nicht funktionieren,denn es glimmt immer nur ohne Flamme.Warum das so ist weiß ich nicht.Ich hatte die Dochte so 8 Stunden in Kokosöl gelegt.
    Weißt Du vielleicht wo es solche Holzdochte, die über Kreuz gehen, zu kaufen gibt?? Habe mir eine Knisterkerze bei … gekauft und die funktionieren einwandfrei kosten aber auch 14 € und das ist auf die Dauer zu teuer. Aber die hben solche Kreuzdochte,kannst Du Dir ja mal anschauen.
    Vielleicht kannst Du mir helfen.
    Liebe Grüße aus Eberswalde von Rosita

    1. Hallo liebe Rosita,
      ich freue mich, dass Dir die Idee mit den Knisterkerzen so gefällt.
      Das mit den gekauften Dochten werde ich vielleicht bei Gelegenheit mal testen – aber, wenn ich ehrlich bin, mag ich ja gerade die Spannung.
      Kokosöl hat bei mir gar nicht so gut funktioniert – Olivenöl war im direkten Vergleich besser.

      LG Wiebke

  15. Huhu, ich habe heute das 1. mal Kerzen selbst aus Wachsresten hergestellt! Auch in ein Glas mit Duft und Dicht, was wirklich eine Katastrophe war! Nicht mittig, hielt nicht…..Oh Mann, echt schwierig! 🤔😅
    Danach habe ich dann Deinen Artikel gefunden! Meine nächsten Kerzen mache ich dann auch mit Holzstäbchen als Docht! 😃👍
    Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße und guten Rutsch 🎆

    1. Hallo liebe Manuela,
      so lieb von Dir 💙 Ich freue mich total über Deinen Kommentar. Kann das gut nach vollziehen – mir ist der Docht auch immer weg geschwommen.
      Da sind die Holzdoche echt eine Erleichterung.
      Alles Liebe für Dich und ein gesundes Jahr 2021
      Liebe Grüße Wiebke

      1. Moin Moin aus Bremen, Wiebke…🙋🏼‍♀️
        Nach einem missglückten Experiment mit billigen Dochten bin ich auf Holzdochte gestoßen 🥳 Es gibt welche im Internet, die haben ein „ Füßchen ” aus Metall…😃 Einfach eine dünne Schicht Wachs ins Glas, Füßchen rein ( mit Docht ) fest werden lassen, dann auffüllen- fertig 🤩 Die Füßchen kann man endlos wiederverwenden ☺️
        Ich werde aber deinen Trick mit den Spateln ausprobieren, die Holzdochte sind ziemlich „ spiddelig ”
        Liebe Grüße und einen schönen Tag 💃🏻
        Peggy

        1. Hi liebe Peggy,
          ich kann mir vorstellen, dass die spiddeligen Holzdochte ganz gut funktionieren.
          Ich selber habe nur mit Holzspateln aus dem Bastelladen und Eisstäbchen experimentiert.
          Aber Ihr habt mich neugierig gemacht 😊💙 Vlt. probiere ich mal die Luxusvariante mit Füßchen 😊👍

          LG Wiebke

    1. Hallo liebe Susanne,
      die Frage ist völlig berechtigt – aber ich habe sie mir tatsächlich nie gestellt.
      Sobald das Wachs vollkommen fest war, habe ich die Kerzen angezündet. Also meist am nächsten Tag.👍
      Ich hoffe, die Info – wenn auch nicht sehr fundiert – hilft Dir weiter und ich freue mich auf Deine Erfahrungen mit der Knisterkerze.🕯
      Liebe Grüße und einen schönen 4. Advent noch
      Wiebke 💙

  16. Vielen Dank für dieses superduper Tutorial, liebe Wiebke. Kerzen habe ich schon einige gegossen und das Dochtdrama kenne ich quasi mit Vornamen. Der Holzstiel wird ganz sicher ausprobiert. Gegen den Krater hilft alternativ, einfach nochmal im Backofen erhitzen.
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hi liebe Nicole,
      das ist eine gute Idee – danke für den tollen Tipp.
      Jetzt bin ich ja gespannt, ob Deine Knisterkerzen brennen und knistern wie sie sollen und – vor allem – wie sie für Dich im Vergleich zu selbst gemachten Kerzen mit normalen Kerzendocht sind.
      Hab einen schönen Abend 😘💙
      LG Wiebke

  17. Hallo ich mache schon sehr lange Knisterkerzen und ich verwende auch nur Olivenöl. Zusätzlich gebe ich in ein Glas 2-3 Eisstiele und ätherisches Duftöl wie Jasmin oder Lavendel hinzu.Jetzt zur Weihnachtshzeit, gibt es auch überall WEihnachgtsduftöl, das ist richtig toll für diese Knisterkerzen. Mit drei Eistiele knistern die Kerzen garaniert.

    1. Hallo liebe Birgit,
      danke für die wertvollen Tipps. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren und berichten.
      Das mit mehreren Holzdochten hatte ich auch schon überlegt. Aber bei mir brennen die Kerzen teilweise so gut, dass ich Angst hätte, damit ein kleines Lagerfeuer zu entfachen (ich bin da aber auch so was von ein Hosenschisser sag ich Dir … 😜)
      Hab einen schönen Abend und entschuldige die verspätetet Antwort.
      Liebe Grüße
      Wiebke

    1. Hallo liebe Hannelore,
      wie schön, dass Dir die Idee gefällt und Du es ausprobiert hast 💙.
      Ich habe mir mit der Antwort etwas Zeit gelassen, weil ich noch ein paar Test durchgeführt habe.
      In der Quintessenz haben die Kerzen ein bisschen einen eigenen Kopf 😉.
      Manche brennen besser, manche schlechter und mit dem Knistern ist es ähnlich.
      Zusätzlich scheinen die Kerzen auch noch tagesform-abhängig zu sein 🙄.
      Also eine Kerze, die wenig knistert, knistert unter Umständen am nächsten Tag oder eine, die nicht richtig brennen will, tut es dann plötzlich doch.
      Ich werde meinen Artikel noch mal etwas überarbeiten, damit niemand enttäuscht wird, wenn die Kerze streikt.

      Vielen Dank für Deienen Kommentar und ich hoffe, Deine Kerze besinnt sich und knistert demnächst fröhlich vor sich hin 👍💙😘
      Wiebke

      1. Hallo Wiebke,ich bin begeistert von den Kerzen und es ist super einfach aaaaaaber bei mir brennt der Docht nicht richtig. Ich hab Holzdochte gekauft und in Olivenöl über Nacht gelegt. Hab Rapswachs verwendet und Duftöl dazugegeben. Sie knistert zwar ein wenig ,was mich echt wundert,aber es ist keine Flamme sichtbar nur ein kleines glimmen.
        Hast du ne Ahnung was ich falsch mache

        Ganz liebe Grüße Karin

        1. Hallo liebe Karin,
          ich hab inzwischen relativ viel mit den Kerzen experimentiert und bei mir brennen die alle gut.
          Mir fallen 2 Dinge ein. Zum einen nutze ich immer Wachsreste – und das ist garantiert nicht so ein gutes nachhaltiges Produkt, wie Dein Rapswachs. Es könnte also daran liegen und deshalb werde ich mir mal Rapswachs kaufen und damit experimentieren. 👍
          Aber es kann auch sein, dass es darauf ankommt, wie rum man die Holzstiele in der Kerze verbaut. Vielleicht hängt von der Faserrichtung des Holzes ab. Das wäre ja sehr ungünstig, weil man es den Holzstäbchen einfach nicht ansehen kann. 🤔😒
          Ich hab dazu gerade ein aktuelles Experiment laufen und ich hoffe, dass ich es am Wochenende mal schaffe, meinen Test abzuschließen.
          Es tut mir sehr leid, dass Deine wundervolle Rapsöl Knisterkerze nicht funktioniert. Da wäre ich auch sehr enttäuscht. 😒

          LG Wiebke

          1. Hallo Wiebke,
            Ich wollte mich danach erkundigen wie dein Experiment gelaufen ist, denn ich sitze gerade ebenfalls zwar vor einer knisternden aber nur glühenden Kerze :/ allerdings habe ich Teelichter eingeschmolzen und kein Rapswachs verwendet .
            LG Lena

          2. Hallo liebe Lena,
            ich habe auch kein Rapswachs verwendet sondern nur Kerzenreste geschmolzen.
            Dummerweise funktionieren bei mir alle Knisterkerzen. Deshalb schlagen alle meine Experiemnte falsch herum fehl. Ich will ja den Fehler reproduzieren und das klappt nicht.
            Aber ich sehe, dass die Knisterkerzen bei mir mit größerer Flamme brennen wenn die Holzstäbchen richtig lange (mehrere Tage) in Olivenöl baden und sich so richtig schön vollsaugen können.
            Solange Deine Kerze knistert ist es aber gut. Es kann sein dass sich die Kerze mit der Zeit noch einbrennt und die Flamme in den kommenden Tagen doch noch größer wird.
            Dafür drücke ich feste meine Daumen.

            LG Wiebke

        2. Hallo! Habe auch erst Rapswachs benutzt und war sehr enttäuscht. Bin auf normales Wachs umgestiegen und siehe da, brennt und knistert super!

          1. Echt? Och schade – ich habe gerade Rapswachs gekauft.
            Danke für Deinen Tipp. Ich werde es, wenn, dann nur ganz vorsichtig probieren 👍.
            Wäre ja schade um das Rapswachs 🤔.

            LG Wiebke

  18. Super! Vielen Dank für die Anleitung! Ich habe schon reichlich Katzenfutterdosen und Wachsreste gesammelt, um Kerzen zu gießen. Dann kann ich das mit den Holzstäbchen auch ausprobieren 🙃

    1. Hallo liebe Jacqueline,
      das kann ich so gut verstehen. Ich sammel auch alle möglichen Dinge als Bastelmaterial.
      Langsam wird das fast zu einem Platzproblem 😃
      Probier auf jeden Fall auch den Trick mit den Gummiringen – das funktioniert echt super.
      Ich wünsch Dir viel Spaß beim Ausprobieren 😊👍💙
      Liebe Grüße
      Wiebke

    1. Hallo liebe Brigit,
      ganz vielen Dank für den super netten Kommentar und den Tipp.
      Inzwischen bin ich schon fast süchtig nach Holzstäbchen 🙄 und sammel die überall ein, wo ich sie erhaschen kann. Dein Tipp ist Gold wert – ganz lieben Dank dafür. 😘👍😊💙
      Hab einen schönen Abend
      Wiebke

  19. Hallo liebe Sylvia!
    Total coole Idee!!
    Das werde ich mit meiner großen Tochter mal ausprobieren.Wir haben auch noch so breitere Holzspiesse da,mit denen probieren wir das einfach mal aus!!
    Lg

    1. Hallo Liebe Daniela,
      basteln in Familie – das finde ich nun wieder mega cool 👍 und ich wünsche Euch ganz viel Spaß und Freude beim nach machen. 😊
      Ich habe gestern Abend noch Fotos gemacht, um den Artikel besser zu gestalten. Außerdem teste ich gerade 2 unterschiedliche Formen von Holzstäbchen, um die optimale Variante zu finden. Vielleicht schaffe ich das noch zu posten, bevor Ihr anfangt.👍
      Aber den Holzdocht kannst Du schon mal in das Ölbad legen – der kann da schön lange drin einweichen.😊
      Liebe Grüße 😘
      Wiebke

    1. Hallo liebe Sylvia,
      wenn ich ehrlich bin habe ich Holzspieße noch nicht probiert. Ich bin da aber eher skeptisch.
      Ich denke Holzspatel sind besser geeignet weil die Flamme dann eine wunderschöne Form hat und auch gut sichtbar ist.
      Ich werde es am Wochenende aber mal mit einem Holzspieß – Teelicht probieren und berichten – ok?
      Ach so – mein Holzspatel war ein Rührstäbchen vom CAFE mit dem großen M – Du weißt wen ich meine 😉
      Hab eine feinen Tag und ganz viel Spaß beim nach basteln 😘
      Wiebke

    1. Hallo liebe Nicole,
      Du lernst offenbar genau so gerne wie ich. ☺👍 Ich habe heute gelernt, wie ich einen Avatar auf meinen neuen Blog bekomme und finde das auch super. Mal sehen, ob es klappt.
      Das mit der Knisterkerze musst Du unbedingt probieren. Das funktioniert wirklich perfekt. Na ja – und das Eis, was man für die Holzdochte essen muss, ist auch nicht zu verachten.
      LG und hab einen schönen Abend
      Wiebke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.